Cum sociis Theme natoque penatibus et magnis dis parturie montes, nascetur ridiculus mus. Curabitur ullamcorper id ultricies nisi.

1-677-124-44227 184 Main Collins Street, West Victoria 8007 Mon - Sat 8.00 - 18.00, Sunday CLOSED
Follow Us

CrossFit Sennestadt

#02: Was du in den ersten Monaten CrossFit erwarten kannst

Wir haben dir einen kleinen Leitfaden zusammen gestellt, der dir zeigen wird, mit was du ungefähr in deinen ersten Monaten beim CrossFit rechnen kannst und was Jahre dauert, um es wirklich zu „können“.
Du hast es bereits geschafft das Probetraining hinter dich zu bringen, dich in deiner CrossFit Box anzumelden und schon die ersten Workouts durchzustehen. Klasse!
Entweder bist du voller Elan über die Zeit und siehst jedem noch so kleinen Muskel beim wachsen zu, oder du wirst irgendwann frustriert, weil bestimmte Dinge einfach nicht fruchten wollen.

Erster Monat

Muskelkater. Den ganzen Tag. Jeden Tag. Ne, so schlimm muss es nicht unbedingt sein, aber du wirst eine Menge Muskelkater haben. Trinke genug, iss genug und geh nachdem Sport heiß duschen. Nutze unsere Donnerstage zur Durchblutung!

Kaputte Hände. Wir machen so viel an unterschiedlichen Stangen: Klimmzug-Varianten, Langhantel-Arbeiten und dann sind da noch die Kettlebells. Es kann passieren, dass du Schwierigkeiten mit trockenen, rissigen Händen oder sogar Blasen bekommst. Das ist ganz normal, deine Hände müssen sich erst einmal an das Training gewöhnen. Pflege deine Hände gut! Wasche sie nach dem Training mit heißen Wasser und Seife, um Schweiß und Kreide zu entfernen, feile entstehende Hornhaut weg und creme sie dann gut ein. Eventuell kaufst du dir sogar einen Gymnastic Grip für die Hände. Wir beraten dich gerne.

Lies hier weiter, wie du verletzte Hände verhinden kannst!

Bewegungschaos. Es ist völlig normal, jeden dritten Tag zu fragen, was nochmal Squat Cleans, Overhead Reverse Lunges, strict, kipping, oder Butterfly Chest to Bars waren. Nur durch regelmäßiges Training und fragen lernst du! Es ist auch total okay, wenn du noch nicht jede Bewegung kannst – wie denn auch? Beim CrossFit lernst du hunderte neue Bewegungen, die du vorher noch nie gemacht hast, das braucht Zeit. Ich mach trainiere schon seit über 2 Jahre und meine Cleans sind noch lange nicht perfekt.

Vergleiche dich nicht mit anderen. Der Typ neben dir sieht zwar nicht so aus, macht den Sport aber schon seit Jahren. Entspann dich. Jeder in der Class arbeitet auf seinem Level und mit seiner individuellen Kapazität. Die ist bei jedem Menschen anders und das ist auch gut so. Gib einfach dein Bestes. Du hast das Glück, dass aktuell die CrossFit OPEN starten: Eine grandiose Möglichkeit, dich mit deinem Ich in den kommenden Jahren zu vergleichen, denn diese Workouts werden über die Zeit sehr gerne wiederholt.

Nach 2-3 Monaten

Du wirst zunehmen. Oft beschweren sich die Leute, dass sie neue Hosen kaufen müssen, weil sie in die alten nicht mehr reinpassen. Zunehmen ist okay! Das sind Muskeln und die machen dich stärker. Es kann auch sein, dass du ordentlich abnimmst und die Klamotten darum nicht mehr passen. Gönn‘ dir etwas neues – es wird dich motivieren.

Flexibilität und Mobilität. War dein Rücken schon immer so fest? Vielleicht kommst du mittlerweile schon etwas weiter als an deine Knie. Es fühlt sich alles leichter und lockerer an, du bist nicht mehr so verspannt.

Körpergefühl. Mit all den neuen Bewegungen und der gewonnenen Stärke fängst du langsam an, deinen Körper mehr zu spüren und ihn besser kontrollieren zu können. Du fühlst dich sicherer. Yeah!

Selbstsicherheit. CrossFit verbessert dein Mindset um einiges. Mittlerweile ist es für dich okay, zwischen all den „Sportlern“ zu trainieren, denn du bist auch einer geworden und hast dich dran gewöhnt.

Du bist sau stark. Du performst mittlerweile regelmäßig und wirst immer besser. Vergleiche mal deine aktuellen Gewichte oder Wiederholungen mit denen vom Beginn. Merkst du was? 😉

Gesundheit. Taten dir sonst die Füße weh? Der Rücken zwickt? Die viele Bewegung tut dir und deinem Körper gut und das Unbehagen wird immer weniger oder ist vielleicht schon ganz weg.

Zusatztipps

1. Hör auf deinen Coach. Er oder Sie weiß, was gut für dich ist. Wirklich.
2. Wenn du Fragen hast, stell sie. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und keine ehrliche Frage ist eine dumme.
3. Lass dir Zeit.

Wenn du neben deinem Training noch etwas mehr für dich tun möchtest, lies hier, wie du den Weihnachtsspeck – egal aus welchem Jahr – wieder loswirst

ADD COMMENT